Lebenslauf

Was bisher geschah

Ich bin 1967 in Wien geboren, in Wien Döbling gut behütet aufgewachsen und habe da auch die Volksschule und vier Jahre Gymnasium absolviert. Mit 15 Jahren bin ich an das TGM, Abteilung Nachrichtentechnik  gewechselt, habe mich nach zwei Jahren auf den Zeiw Medizintechnik spezialisiert und 1987 mit Auszeichnung maturiert. Aus einer Unternehmerfamilie stammend, schloss ich ein Studium in Betriebswirtschaftslehre (BWL) an der Wirtschaftsuniversität an. Parallel gründete ich mit Freunden mein erstes Unternehmen, die Gros Software, zuerst als Einzelfirma, dann als GmbH. Die Gros Computer Software GmbH stellt seit 1989 Software für das Baunebengewerbe her und unterstützt Unternehmen dieser Branchen in der IT.

Ich unterbrach mein Studium an der WU und begann mich intensiver mit Kommunikation zu beschäftigen. Ich absolvierte eine Lebens- und Sozialberatungsausbildung an der Wilak in Wien, und darüber hinaus zahlreiche Zusatzausbildungen und Seminare unter anderem bei Marshall Rosenberg (Gfk), Frank Farrelly (Provokative Therapie), John Grinder (NLP), Dr.Gunther Schmidt (Hypnosystemische Konzepte), Dr.Steven Gilligan (Generative Trance), Martina Schmidt-Tanger (Provokativ-Intuitives Coaching), Keith Johnstone (Improtheater), Prof. Dr. Mathias Varga von Kibed (Wittgenstein für Therapeuten, div.) Henning Alberts und Ortwin Meiss (Hypnose). Ich schätze mich sehr glücklich, dass ich bei all diesen Menschen lernen durfte. Besonders verbunden fühle ich mich mit Dr. Gunther Schmidt, dessen „Hypnosystemischer Ansatz“ meine Arbeit prägt, aber er für mich vor allem ein besonderes Beispiel für intellektuelle Offenheit und Methodenintegration ist. Ein weiteres Vorbild ist Prof. Dr. Mathias Varga von Kibed, auch wenn ich seine Vorliebe für die Methode der Aufstellung nicht in diesem Masse teile, er wohl der klügste Mensch ist den ich kenne und diese Qualität mit einer Herzlichkeit verbindet, die man selten findet. Er beweist, dass Herz und Verstand keine Widersprüche sind. Schließlich hätte ich wohl heute noch keine meiner akademischen Arbeiten fertig, wenn ich nicht eine kurze Demonstration mit Dr. Steven Gilligan gemacht hätte, bei der ich eigentlich nur eine „Handlevitation“ in Hypnose erleben wollte, er aber ganz nebenbei meine „Schreibblockade“ bei wissenschaftlichen texten eliminiert hat.

Ich schloss daraufhin meine erste akademische Ausbildung, einen Weiterbildungsmaster (MSc) in „psychosozialer Beratung“ 2010 ab und 2012 endlich auch mein Betriebswirtschaftsstudium mit einem Magistertitel. Im Selben Jahr noch einen weiteren Weiterbildungsmaster (MA) für Mediation. Nebenbei noch eine NLP-Trainerausbildung, soweit ein psychotherapeutisches Propädeutikum. Ebenfalls 2012 begann ich mein Studium der Psychotherapie (Integrative Therapie) and er Donau-Universität Krems. Dieses Studium erfüllte allerdings in keiner Weise meine inhaltlichen und qualitativen Erwartungen und ich verließ die Universität auf eigenen Wunsch kurz vor dem Abschluss. Ab 2015 half ich den akademischen Weiterbildungslehrgang für „Hypnosystemische Beratung“ and er SFU zu etablieren, den ich auch selbst im Jahr 2017 mit einem weiteren Master of Science (MSc) abschloss. Zusätzlich begann ich trotz einiger Skepsis 2014 das Studium der Psychologie an der Fernuni Hagen, dass ich 2020 als Bachelor of Science (BSc.) abschloss. Trotz der großen Anzahl an Studenten und der Herausforderung der Fernlehre war ich von der Organisation dieses Studiums höchst positiv überrascht. Derzeit absolviere ich mein Doktoratsstudium (PhD) im Fach „Öffentliche Gesundheit“ and der St.Elisabeth-Universität in Bratislava und ein weiteres Studium in Kulturwissenschaften (BA) an der Fernuni Hagen.

Über mehrere Jahre leitete ich als Dozent Seminare an der FH-Wien im Bereich Unternehmensführung zum Thema „Glück“ und „Positive Leadership“

Beruflich übernahm ich 2004 das elterliche Unternehmen Hagentaler Farbenwerk GmbH, dass 2004 durch den damaligen Geschäftsführer in eine massive ökonomische Schieflage geraten war. In einem expansiven Sanierungskurs, wurden zusätzlich die Unternehmen Fritze Lacke GmbH und der Farbteam-Verbund übernommen.

2007 gründete ich mit meinem Kollegen Mag. Thomas Weinberge die factor happiness Training & Beratungs-GmbH. Der Schwerpunkt der Tätigkeit ist und war, zu helfen die Erkenntnisse der wissenschaftlichen Glücksforschung in Organisation umzusetzen.

Die Sanierung der Hagentaler Farbenwerk GmbH scheiterte schließlich 2009 am Widerstand der Bank Austria. Die restlichen Unternehmen habe ich daraufhin verkauft und mit den Erlösen im Rahmen der factor happiness GmbH den Ausbildungsbereich KEPOS gegründet. Unter dieser Marke werden seit 2009 hochwertige psychosoziale Ausbildungen in Lebens- und Sozialberatung, Mediation, Coaching und Training angeboten.

Seit 2008 arbeite ich im Rahmend es Projektes „Glück macht Schulen“ in Bildungseinrichtungen im Bereich Training, Coaching und Organisationsentwicklung. Seit 2014 bin ich „EBIS-Berater“ (Entwicklungsberater in Schulen)

Kontaktinfo

gros@gros.at

c/o factor happiness Training & Beratung GmbH

+43 (0)1  997 19 19